Drucken
 PDF Download
Zürich, 04. Juni 2020

Aktionäre genehmigen alle Anträge des Verwaltungsrats

Heute fand in Zürich die 10. ordentliche Generalversammlung der ORIOR AG als börsenkotierte Gesellschaft statt, in Übereinstimmung mit Art. 6b der COVID-19-Verordnung 2 unter Ausschluss der Aktionärinnen und Aktionäre.

 

An der Generalversammlung waren insgesamt 3’916’248 Aktienstimmen vertreten, dies entspricht 60.09 % des Aktienkapitals von insgesamt 6’517’499 ausgegebenen Aktien. Die Aktionärinnen und Aktionäre konnten sich ausschliesslich vom unabhängigen Stimmrechtsvertreter vertreten lassen.

 

Die Generalversammlung stimmte allen Anträgen des Verwaltungsrats zu. So wurden der Jahresbericht sowie die Jahresrechnung und die konsolidierte Jahresrechnung 2019 genehmigt, die Dividende wurde gutgeheissen und die Mitglieder des Verwaltungsrats sowie der Präsident wurden wiedergewählt. In der anschliessenden konstituierenden Verwaltungsratssitzung bezeichnete der Verwaltungsrat Herrn Markus R. Neuhaus als Vizepräsidenten des Verwaltungsrats; Frau Monika Walser wurde als Vorsitzende des Vergütungsausschusses bestimmt.

 

Ernst & Young AG, Basel, wurde als Revisionsstelle für das Geschäftsjahr 2020 bestätigt, und der Rechtsanwalt René Schwarzenbach, Proxy Voting Services GmbH, wurde als unabhängiger Stimmrechtsvertreter wiedergewählt. Zudem wurden alle Anträge bezüglich der Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrats und der Konzernleitung sowie die Erneuerung des genehmigten Kapitals bei gleichzeitiger Reduktion gutgeheissen.

Kontakt aufnehmen